MONTAGSMOTIVATION: MISSERFOLG ? - WARUM ES MANCHMAL GUT IST AUF DIE SCHNAUZE ZU FALLEN? - Abbysh
1892
post-template-default,single,single-post,postid-1892,single-format-standard,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,overlapping_content,columns-3,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-14.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

MONTAGSMOTIVATION: MISSERFOLG ? – WARUM ES MANCHMAL GUT IST AUF DIE SCHNAUZE ZU FALLEN?

MONTAGSMOTIVATION: MISSERFOLG ? – WARUM ES MANCHMAL GUT IST AUF DIE SCHNAUZE ZU FALLEN?

Vor einiger Zeit haben wir miterlebt, wie der Boxer Wladimir Klitschko, einer unser grossen Vorbilder und Sieger einen Kampf verloren hat. Wir alle kennen das – Misserfolge gehören zum Leben, wir bekommen nicht immer was wir wollen – egal wie sehr wir uns anstrengen. Es gibt Situationen im Leben, die haben erstmal gar nichts positives. Doch was können wir daraus lernen und lässt sich aus der Not auch eine Tugend machen?

DAS ZIEL IM AUGE BEHALTEN

Manchmal muss man erst auf die Schnauze fallen, um danach wie Phoenix aus der Asche zu steigen. Entscheidend ist nicht der Rückschlag, sondern wie wir damit umgehen.
Egal wie hart der Aufprall war, wir dürfen das Ziel nicht aus den Augen verliehren. Das heisst: durchhalten. Weiter – machen. Immer weiter. Ein Rückschlag bietet immer die Chance auf Neuorientierung. Wer weiter macht ist hinterher noch stärker, selbstbewusster und stolzer.

DAS POSITIVE HERAUSARBEITEN

Aus Schaden wird man klug, auch wenn das abgedroschen klingt. Klar ist es zunächst extrem frustrierend, wenn wir unser Ziel nicht erreichen. Doch durch den Rückschlag sehen wir oft erst Zusammenhänge, Misserfolge können uns neue Wege, Strategien und Ziele aufzeigen, an die wir vorher nicht gedacht haben.

ERFOLGREICHE UND BERÜHMTE „ STEHAUFMÄNNCHEN“

Man sieht bei berühmten Menschen immer nur den Erfolg, aber der Weg zum Erfolg ist für jeden steinig, wie uns nicht nur Wladimier Klitscho gezeigt hat:

Muhammad Ali verweigerte 1967 den Wehrdienst verweigerte und musste mehrere Jahre auf die Boxlizenz verzichten. Er wurde zu 5 Jahren Haft verurteilt und kam nur gegen Kaution frei.

Steve Jobs musste 1985 seine eigene Firma verlassen. Apple verzettelt sich und steht 1997 schließlich kurz vor dem Bankrott. Als Retter in der Not wird Steve Jobs schließlich zurückgeholt.

Albert Einstein sprach nicht, bevor er 4 Jahre alt war und hat bis zu einem Alter von 7 Jahren nicht gelesen. Seine Lehrer bezeichneten ihn als „langsam“ und „gehandicapped“

Walt Disney wurde von einem Zeitungsredakteur gefeuert, weil er nicht genug Vorstellungskraft und gute Ideen hatte.

Nachdem Bill Gates sein Studium an der Harvard Universität abgebrochen hat, gründete er mit Microsofts Co-Gründer Paul Allen eine Firma namens Traf-O-Data, mit der sie scheiterten.

DER LANGE ATEM ZÄHLT

Es ist am Ende immer der Kopf, sprich unsere Einstellung, der den Körper steuert. Siege werden im Kopf gemacht, es ist alles eine Frage der Mentalität. Wer dran bleibt, positiv denkt und sein Ziel fest im Auge behält wird es eines Tages auch erreichen.

Viel Erfolg und einen grossartigen Montag!

(Quellen: 1 jux net )

AUTORIN: DANIELA-KAREEN WENZEL

Daniela Wenzel
daniela.wenzel@abbysh.com
No Comments

Post A Comment

Ich akzeptiere