LAUFEN? abbysh - PROFI TIPPS UND TRICKS FÜR LAUFEINSTEIGER - Abbysh
1878
post-template-default,single,single-post,postid-1878,single-format-standard,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,overlapping_content,columns-3,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-14.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

LAUFEN? abbysh – PROFI TIPPS UND TRICKS FÜR LAUFEINSTEIGER

LAUFEN? abbysh – PROFI TIPPS UND TRICKS FÜR LAUFEINSTEIGER

Sobald das Wetter besser wird sieht man die Läufer draussen ihre Runden drehen. Laufen boomt und egal, ob man 18 oder 60 Jahre alt ist. Jederzeit kann mit dem Laufen begonnen werden. abbysh-Laufexpertin und Marathonläufern Katharina Heinig sagt uns was wichtig ist, um gut zu starten und langfristig dran zu bleiben?

MODELS : VON LINKS KATHARINA HEINIG,  DANIELA- KAREEN WENZEL UND PUGGLEDAME ABBY

Laufen ist für Einsteiger eine neue Belastung für das Herz-Kreislauf-System und eine erhöhte Belastung für Muskeln, Knochen und den Sehnenapparat. Der Körper muss Schritt für Schritt aufgebaut werden und das brauch Zeit – mindestens ein halbes Jahr.
Es gibt keine Formel, die euch in drei Monaten zu eurem ersten Marathon (in einer bestimmten Zeit) führt, auch wenn viele Zeitschriften etwas Anderes versprechen.

Daher nehmt Euch Zeit, Euren Körper langfristig und gesund zu trainieren und fit zu machen. Geniesst die neue Aktivität. Laufen in der freien Natur ist unglaublich toll.
Folgende Tipps helfen Euch beim optimalen Start:

1: PASSENDE SCHUHE

Legt euch 1-2 Paar ordentliche zu. Die Marke spielt dabei keine Rolle. Hauptsache die Schuhe passen und ihr fühlt euch in ihnen wohl. Jeder Fuß ist anders und so kann ich nur empfehlen, geht in einen Laufladen, um euch richtig beraten zu lassen. Ein paar sehr gute Adressen für den Frankfurter Raum haben wir unten aufgeführt.

2: DEN LAUFSTIL ANALYSIEREN

Macht eine Laufanalyse im Shop, um für euch das perfekte Modell zu finden.  Laufanalysen geben euch Aufschluss über euren Laufstil und Fußabdruck. Je nach Fußstellung kann durch Einlagen oder Laufschuhen mit angepasster Sohle möglichen Fehlstellungen entgegengewirkt werden, Fehlbelastungen werden damit vermieden und Schmerzen vorgebeugt.

3: TRAININGSPARTNER

Laufen in einer Gruppe oder mit einem ebenso laufbegeisterten Partner macht Spass und motiviert.
Sucht euch eine Laufgruppe oder schnappt euch den Arbeitskollegen, Freund/in oder Kumpel und beginnt gemeinsam. Zwar drehe ich ganz gerne meine Runden mal alleine, dennoch macht es mit einem Mitstreiter mehr Spaß.

4: DIE PASSENDE STRECKE

Sucht euch eine Strecke, die ihr für euren ersten Lauf absolvieren wollt. Das kann die Sonntägliche Spaziergangrunde sein, der Trampelpfad um einen See oder ums Wohnviertel. Wichtig ist, dass sie nicht zu lang ist und ihr euch sagen könnt: „die schaffe ich auf jeden Fall!“ und wechselt laufen und gehen ab. Euer Herz-Kreislauf-System arbeitet auch beim gehen weiter, bringen Abwechslung ins Training und lassen die Zeit, wie im Flug vergehen. Deshalb gehe ich selbst auch gerne.

5: ZIELE

Setzt Euch realistische Ziele. Zu Anfang kann das das Bewältigen einer bestimmten Runde sein, ohne Gehpausen, regelmässig dreimal die Woche zu laufen, oder den Partner auf den letzten Metern abgehängt zu haben. Das motiviert ungemein und stärkt das Selbstbewusstsein. Natürlich kann zu dem Ziel auch die Teilnahme am heimische Stadtlauf zählen, dennoch würde ich euch in der „Einsteigerphase“ von Zeitenhascherei abraten.

6: INDIVIDUELL LAUFEN

Die meisten Laufeinsteiger von euch sind voll berufstätig, manche haben hier und da Sport getrieben, andere sind ‚Frischlinge‘ auf dem Gebiet. Doch das spielt keine Rolle, solange jeder auf seine individuellen Voraussetzungen eingeht. Daher funktionieren allgemein gehaltene Trainingspläne nicht bei jedem. Seid ehrlich zu euch selbst und hört in euren Körper hinein und holt euch Unterstützung von einem Experten. Auch wir Leistungssportler haben unsere individuellen Pläne, die z.T. tagesformabhängig angepasst bzw. abgeändert werden.

7: WIE OFT SOLL ICH LAUFEN?

Nach meiner Erfahrung ist ein Einstieg mit 2-4 Mal pro Woche optimal, abhängig von Beruf, Zeit und Gesundheit. Bitte lauft nicht, wenn ihr krank seid, legt dann eine Pause ein oder genießt eine heiße Wanne oder einen gemütlichen Abend im Bett.

8: AUSGLEICHSTRAINING

Dehn und Kraftübungen beugen Verletzungen und Belastungserscheinungen vor. Viele dehnen sich gerne vor dem Laufen. Grundsätzlich ist ein kurzes dynamisches „An-Dehnen“ kein Problem, allerdings nehmt ihr bei zu viel Dehnen Spannung aus der Muskulatur. Und dass ihr damit die Muskulatur aufwärmt ist ein Trugschluss. Ich bevorzuge das Dehnen nach dem Laufen. Die Muskulatur ist warm und damit dehnbarer.
Zusätzlich ein kleines Ganzkörperkrafttraining zu Hause oder im Fitnessstudio ist unerlässlich, da Laufen eine einseitige Belastung ist, vor allem wer im sitzen arbeitet, sollte seine Kraft und Beweglichkeit trainieren.

9: GUTE ALTERNATIVEN ZU  LAUFEN…

Laufen liegt nicht jedem und die Sportart, die Ihr macht sollte Euch grundsätzlich immer Spass machen, damit ihr langfristig dran bleibt. Auch wer Aufgrund von Knie oder Rückenschmerzen nicht laufen darf kann sich alternativ mit Radfahren, Cycling im Fitnessstudio, Schwimmen, Aquajoggen und Aquafit, oder dem neuen Trendgerät ElliptiGO fit machen. In den kommenden Artikeln werden wir euch gerne einige Dinge davon vorstellen.

Ich wünsche euch nun einen guten Start in ein neues Leben als Läufer

Eure KATHA

Fachadressen Laufen :

– Frankfurter Laufshop
Große Friedberger Str. 37-39 – Nähe Konsti

– Laufland RheinMain
Berliner Straße 60, Nähe Hauptwache

– Run2 by Runners Point – My Zeil

– Runners Point – Hessen Center

– Runners Point – Skyline Plaza

– Runners Point – Am Main-Taunus-Zentrum

R. & W. Schüßler Orthopädie-Schuhtechnik
Hauptstraße 124-128, 63768 Hösbach (bei Aschaffenburg)

Daniela Wenzel
daniela.wenzel@abbysh.com
No Comments

Post A Comment

Ich akzeptiere