abbysh - ZIELE: Ist ein Ziel wirklich das Maß der Dinge und wird man glücklich und zufrieden, wenn man seine Ziele erreicht? - Abbysh
4404
post-template-default,single,single-post,postid-4404,single-format-standard,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,overlapping_content,columns-3,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-14.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

abbysh – ZIELE: Ist ein Ziel wirklich das Maß der Dinge und wird man glücklich und zufrieden, wenn man seine Ziele erreicht?

Ziele

abbysh – ZIELE: Ist ein Ziel wirklich das Maß der Dinge und wird man glücklich und zufrieden, wenn man seine Ziele erreicht?

Die letzen Wochen haben wir darüber geschrieben was Ziele sind, wie man sie erreicht und wieso nicht. Heute gehe ich die Sache von der anderen Seite an und durchleuchte die Frage, ob das mit den Zielen wirklich zielführend ist…

Ich finde Ziele sind grundsätzlich sinnvoll, weil sie uns Struktur geben und unser Selbstbewusstsein stärken. Aber Ziele haben ihre Grenzen und werden heutzutage auch oft ungünstig genutzt.

Beispiel: Du setzt Dir das Ziel 5 Kilo abzunehmen.

Machst dir einen Plan, nimmst Dir einen Personal Trainer, der dich unterstützt und coacht. In 2 Monaten sind die 5 Kilo weg und du überglücklich, weil die Hosen wieder passen. Prima. So weit so gut. Ziel erreicht und wie geht’s jetzt weiter?

Vielleicht willst du mehr von dem geilen Erfolgsgefühl und möchtest noch schlanker werden, so dass sich deine Bauchmuskeln abzeichnen und du bewundert wirst von anderen Menschen, für deine Disziplin, etc.

Also trainierst du noch härter und hältst eine strenge Diät. Du hast zwar manchmal schon schlechte Laune und fühlst dich nicht gut, aber das ist egal. Du ziehst es durch, weil Menschen die Dinge durchziehen, in unsere Gesellschaft als stark und vorbildlich gelten. Solche Menschen sind Gewinner und du willst auch ein Gewinner sein.

Du bist knallhart zu dir und erreichst bravourös den Waschbrettbauch. Wow. Doch anstatt stolz und zufrieden zu sein willst du mehr. Du suchst nach mehr Zielen. Überlegst ob ein Marathon gut wäre, um noch mehr Anerkennung zu bekommen, oder ein neuer Job, in dem du mehr Geld verdienst und Dir ein größeres, noch tolleres Auto leisten kannst und überhaupt. Mit mehr Geld wäre dein Leben noch viel besser…

Merkt ihr auf was ich hinaus will. Mir kommt es mittlerweile so vor, als wenn Menschen so ’ne Bucket Liste im Kopf haben, die man haben muss, um anerkannt und toll zu sein.

So hetzen sie von einem Ziel zum anderen, Haken ihre Bucketlisten ab, verlängern Sie immer mehr, weil es nie genug ist. Und das ist das Problem!

Das Ziel ist erreicht und danach geht es nicht weiter, außer du hast ein neues Ziel?

Wenn dein Leben nur aus Zielen besteht kann es sein, dass du dich darin verlierst und nicht mehr machst was du wirklich willst und was Dir gut tut, sondern das Gegenteil passiert. Du bist nicht mehr du selbst und rennst vor Dir weg. Dadurch dass du immer damit beschäftigt bist, dem nöchsten Ziel nachzujagen Lenkst du dich phantastisch davon ab, dich wirklich mit dir und deinen eigenen Wünschen zu beschäftigen. Auf deine innere Stimmt hörst du ja schon lange nicht mehr, geht nicht. Zu viel zu tun.

Was heißt das jetzt?

Ziele machen in meinen Augen nur Sinn, wenn man einen übergeordneten Sinn in seinem Leben hat. Sonst wird man niemals zufrieden und schon gar nicht glücklich. Wir sind nicht was für einen Job wir haben, wieviel Geld wir verdienen und wir sind nicht besser wenn wir eine Gucci Tasche tragen oder 10;).

Das sind Äußerlichkeiten die maximal kurzfristige Befriedigung schaffen uns aber langfristig traurig und einsam machen.

Wer ein wirklich erfülltes Leben führen will, muss die Antworten auf seine Fragen bei sich im Inneren suchen, dafür braucht es Nichts außer Ruhe und Achtsamkeit. So simpel auch das anhört, so schwer ist das auch.

In unserer neuen tollen digitalen Welt werden wir permanent abgelehnt und uns wird erzählt, dass wir nur wertvoll sind, wenn wir studiert haben, fleißig sind uns unauffällig verhalten, etc. Das ist Bullshit und führt dazu, dass wir nur noch wie ferngesteuerte Zombies durch unser Leben rennen und nie das finden, was wir suchen.

Also was tun?

Ich denke, sich bewusst Zeit für sich selbst zu nehmen, ist der Schlüssel, um Antworten auf alle Fragen zu finden. Alleine. Ohne Musik, ja auch ohne Handy usw.

Von mir aus täglich 5-10 lange Atemzüge in denen du 3-5 Sekunden einatmest und doppelt so lange aus.

Das ist schwerer als man so meint.

Die Antworten sind alle schon da, du musst Sie nur in Dir selbst finden.

Was Dir Spaß macht, deinem Leben einen Sinn gibt – dein Sinn ist in Dir drin.

Ziele sind prima, um den Sinn deines Lebens umzusetzen und dich, dem Leben, das du führen willst näher zu bringen. Das setzt voraus, dass du den Sinn deines Lebens kennst.

 

Also fang endlich damit an, es zu suchen – innen und nicht außen!

Ab Januar gibt’s bei uns ein neues Thema: Abnehmen, warum Diäten sinnlos sind und unser Gewicht einen viel zu hohen Stellenwert hat…

 

Habt schöne und vor allem ruhige Weihnachten und kommt gut ins neue Jahr!

Daniela

Ziele

Daniela Wenzel
daniela.wenzel@abbysh.com
No Comments

Post A Comment

Ich akzeptiere