abbysh - EMOTION: ERFOLGREICH ABNEHMEN - ABNEHMTAGEBUCH WOCHE 2 - Abbysh
2415
post-template-default,single,single-post,postid-2415,single-format-standard,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,overlapping_content,columns-3,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-14.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

abbysh – EMOTION: ERFOLGREICH ABNEHMEN – ABNEHMTAGEBUCH WOCHE 2

abbysh – EMOTION: ERFOLGREICH ABNEHMEN – ABNEHMTAGEBUCH WOCHE 2

abbysh EMOTION: ERFOLGREICH & LANGFRISTIG ABNEHMEN OHNE HUNGERN? GEHT DAS? WIR BEGLEITEN TATJANA´S WEG ZUM NEUEN ICH! WOCHENRESUME WOCHE 2 – MUSKELN WACHSEN IN DER RUHEPHASE!

Ein Kilo war nach der Ersten Woche runter und 0,5-1 KG war auch das Ziel für Woche zwei. Wie reagiert Tatjanas Körper auf das Sportprogramm und die veränderten Ernährungsgewohnheiten? was macht Ihre Stimmung? Ist der Spass schon vorbei?

WOCHENRESUME WOCHE 2

Auch diese Woche habe ich es geschafft, an 6 von 7 Tagen Sport zu treiben. Dabei habe ich Montag und Donnerstag beim Superhero Outdoortraining von Dani teilgenommen, was mich echt an meine Grenzen gebracht hat – insbesondere am Donnerstag. Da ich von Montag bis Donnerstag vorwiegend Kraft trainiert habe, konnte ich meine Waden und Oberschenkel am Freitag dann tatsächlich kaum noch bewegen vor Muskelkater und habe deshalb einen Tag Pause eingelegt. Die Muskeln wachsen in der Ruhephase – also brauche ich hoffentlich auch kein schlechtes Gewissen haben! Am Wochenende war ich dann Laufen und habe am Sonntag wieder Kraft trainiert.

Ernährungsmäßig habe ich diese Woche ein paar Cheats eingelegt. Beispielsweise war ich Donnerstagabend auf dem Fressgassfest mit Freunden unterwegs, habe Wein getrunken und Flammkuchen gegessen. Auch war das Wetter am Freitag so schön, dass eine meiner besten Freundinnen und ich uns beim Lernen nachmittags ein Eis gönnen mussten. Außerdem gab es unter der Woche einen super leckeren Rhabarberkompott mit Vanillepudding als Snack. Insgesamt konnte ich aber – dank einiger wirklich guten Rezept-Tipps von Dani – die Kalorien-Bilanz täglich im negativen Bereich halten, sodass ich auch diese Woche knapp ein Kilogramm abnehmen konnte.

Festgestellt habe ich zum Beispiel, dass mir Smoothies zum Frühstück gut schmecken, beispielsweise wenn ich Banane und Beeren oder Apfel und Kiwi mit Salat oder Staudensellerie kombiniere. Nächste Woche möchte ich mich mal an Spinat herantasten und Ananas kombinieren.
Auch habe ich zum ersten Mal eine Mahlzeit mit Linsen zubereitet und fand es übertrieben lecker. Was eigentlich ein Linsen-Curry werden sollte, wurde dann ein Linsen-Topf ohne Curry – weil ich ausgerechnet das vergessen hatte zu kaufen haha – und ich es dann mit viel Paprika edelsüß, Pfeffer und Knoblauch gewürzt habe.

Für mich ist es schön zu sehen, dass ich auf wenig verzichten muss, um meinem Ziel näher zu kommen, sondern es vielmehr darum geht, die Mengen zu kontrollieren und darauf zu achten, dass wenn eine nicht ganz optimale Mahlzeit am Tag zugeführt wird, die anderen eben umso „cleaner“ und kalorienärmer sein müssen und sich mehr bewegt werden muss. Die Nahrung muss eben ausgeglichen sein, damit es funktioniert. Schwer fällt es mir noch, die Ernährungsbausteine aus Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten am Tag wirklich 30% – 30% – 40% zusammenzusetzen. Leider ist es häufig etwas zu wenig Eiweiß und zu viel an Fett oder Kohlenhydraten. Darauf gilt es in der kommenden Woche nochmal genauer zu achten.

Gestehen muss ich tatsächlich, dass mich das Sportprogramm wirklich fertig macht. Ich habe beim Training zwar mehr Kraft und merke beispielsweise bei Sprints, dass ich schneller werde oder beim Laufen, dass ich länger durchhalte. Allerdings schlafe ich auch mehr und brauche ansonsten mehr Ruhe. Es dauert wohl noch ein bisschen, bis ich mich an das Pensum gewöhnt habe.

Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden. Ich werde fitter und es geht mir einfach unglaublich gut mit dem Gefühl, an mir zu arbeiten und derzeit alles im Griff zu haben. Natürlich kann es einem insbesondere am Anfang nie schnell genug gehen, Erfolge zu sehen. Aber ich finde, fast ein Kilogramm pro Woche ist ein toller Erfolg und die ersten kleinen Veränderungen an meinem Körper habe ich auch schon entdeckt, was mich motiviert hält.

Euch eine sonnige Woche

Tati

AUTORIN: TATJANA

DAS SAGT COACH DANIELA

Ich bin super stolz auf Tatjana, sie hat die zweite Woche megataff durchgezogen und wieder ein knappes Kilo abgenommen. Toll!

TATJANAS ERFOLGSFAKTOREN  IN WOCHE 2

1: REGELMÄSSIG SPORT TREIBEN

Tatjana hat 6 Tage Sport gemacht, obwohl wir nur 4-5 Einheiten verabredet hatten. Das war super fleissig, aber zum Ende der Woche hat sich dann Tatjanas Körper bemerkbar gemacht. Permanenter Muskelkater! – es musste ein Ruhetag her.
6 Mal die Woche muss man nicht trainieren. 4-5 Einheiten reichen aus. Muskeln wachsen in der Regenerationszeit , sofern ein Trainingsreiz gesetzt wurde. Der Körper brauch Zeit sich zu erholen, vor allem, wenn man mit dem Training anfängt.
Besser langfristig und langsam steigern, sonst besteht Überlastungsgefahr.

2: CHEATS EINPLANEN

Mal eine Wein mit Freunden oder ein Flammkuchen sind völlig ok, sofern man die Mehrkalorien wieder mit Bewegung ausgleicht, oder eine Mahlzeit reduziert. Man muss nicht auf alles verzichten im Gegenteil. Solange die Kalorienbilanz stimmt, also mehr Kalorien verbrannt, als gebraucht werden ist langfristig alles gut.

3. SMOKIES ZUM FRÜHSTÜCK

Smoothies zum Frühstück sind eine gute Alternative für Leute, denen sie schmecken und die Lust haben, sich morgens die Arbeit zu machen. Am besten verschiedene Obst und Gemüsesorten kombinieren, dann findet jeder seine Favoriten.

4. ABNEHMEN GEHT FAST OHNE VERZICHT

Klar wer abnehmen will, muss die gewohnten Verhaltensweisen etwas ändern. Zb. Sport treiben und die tägliche Kalorienbilanz beachten, sonst wird keiner schlank. Trotzdem reichen meist kleine Veränderungen, wie einfach bewusst essen anstatt alles in Höchstgeschwindigkeit  reinzustopfen aus, um die Pfunde purzeln zu lassen und Tagesabläufe zu verändern. Abnehmen beginnt im Kopf. Man muss nicht jede Kalorie zählen und stundenlang Sport treiben und gesund und fit zu werden. Regelmässig und alles in Maßen, dann ist der Erfolg auch langfristig haltbar.

5. REGELMÄSSIGER SPORT VERÄNDERT UNSERE GEWOHNHEITEN

Tatjana hat 6 mal die Woche Sport gemacht und kam an Ihre Grenzen. Gleichzeitig hat sie aber schon viel mehr Energie als vorher, ist fitter, wacher und leistungsfähiger, was unter anderem an der Kombination aus Sport und gesundem Essen liegt. Sie brauch etwas mehr Schlaf, weil Ihr Körper neue Herausforderungen hat an die er sich gewöhnen muss. Genügend Schlaf und Ruhe sind wichtige Erfolgsfaktoren zum abnehmen und generell für jeden wichtig der lange gesund, fit und gut drauf sein möchte!

AUTORIN: DANIELA WENZEL

Daniela Wenzel
daniela.wenzel@abbysh.com
No Comments

Post A Comment

Ich akzeptiere